Trans Thuringia

Winterlandschaft, verschneite Wälder, erholsame Ruhe…, wie aus dem Nichts erscheint ein Schlittenhundegespann, fährt lautlos vorbei und verschwindet wieder hinter der nächsten Wegbiegung. Das erleben Sie nicht etwa im hohen Norden oder in Kanada, nein, im schönen Thüringer Wald!

Entlang des Rennsteiges findet das längste Schlittenhunderennen für reinrassige Hunde Mitteleuropas, die Trans Thüringia, statt. Teams aus allen Regionen Deutschlands und dem europäischen Ausland nehmen daran teil.

Mehr als 500 Schlittenhunde mit ihren Führern (Musher) gehen auf die ca. 200 Kilometer lange Strecke, die in sieben Etappen bewältigt werden muss. Es starten die großen, freundlichen und kräftigen Alaskan Malamuten aus dem Norden Amerikas, die ungeduldigen und arbeitswilligen Grönlandhunde, die auch heute noch in ihrem Herkunftsland Grönland als Arbeitstiere eingesetzt werden; ferner die weißen, quirligen Samojeden, die vom Völkerstamm der Samojeden im Gebiet des Ural gezüchtet wurden und die so beliebten und bekannten Siberian Husky’s, deren ursprüngliche Herkunft das östliche Sibirien war.

Termin 2019:   09. bis 15.02.2019